Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Donnerstag, 16. März 2017

Den Mutigen gehört die Welt


Zeit Für Veränderung, Mut, Neuanfang



Im Moment steht bei mir VERÄNDERUNG ganz oben auf der Prioritätenliste.Dazu noch Mut.Einen Motivationsschub habe ich auch durch das letzte Wochenende bekommen,nach unserem Kurzurlaub in Frankfurt.Mein Mann hat dort am 15. Frankfurter Halbmarathon teilgenommen und wir haben außerdem die Zeit genutzt um Abstand vom Alltag zu gewinnen.Ich habe aus diesen 3 Tagen viele neue Impulse und Erkenntnisse mitgenommen.Mein Mann hat mir mal wieder gezeigt,was man alles
erreichen wenn man an sich glaubt und für seine Ziele dizipliniert trainiert.Er ist dieses Mal seine Bestzeit gelaufen.
Dann habe ich festgestellt,WW ist wirklich in meinem Leben angekommen und gehört für mich schon zum Alltag.Für mich war Urlaub und punktefreundlich essen überhaupt gar kein Problem,da ich das richtige Werkzeug dabei hatte,nämlich die App und den "Gastro Guide".Ich habe wirklich geschlemmt,sogar Berliner,Steak,Bratkartoffeln und Bier standen auf dem Speiseplan.Am Sonntag habe ich zum ersten Mal japanische Küche sprich Sushi ausprobiert.Bis auf die Wasabi Paste(Höllenscharf) hat es  mir sehr gut geschmeckt.Ja,da war ich mal mutig.Mutig ging der Abend weiter,wir sind durch das nächtliche Frankfurt gebummelt,über die Kaiserstraße,die nicht so ohne ist laut meiner Cousine(sie wohnt in der Nähe von Frankfurt).Die Straße war sehr belebt und die beleuchteten Hochhäuser waren toll an zu schauen.Sogar einen interessanten Innenhof haben wir gesehen.Alles gut,nichts passiert.Nach soviel Stadt, Montag spontan einen Besuch im Palmengarten geplant inklusive Picknick.Ebenfalls ein traumhafter Tag.

Abends noch die große Überaschung,eigentlich 2.Zuerst zeigte die Waage 1,1 Kilo weniger an,voll krass.Jetzt auch im Treffen unter 70 Kilo Chaka,FREUDE!!!!!!
Dann hatte mein Sohn gekocht,Frikadellen.Er so:"ich hatte Lust auf Frikadellen,also habe ich ein Rezept gegoogelt,eine Einkaufsliste geschrieben,bin einkaufen gegangen und habe dann gekocht." Tja,so einfach kann Leben sein.Was soll ich euch sagen,die Frikadellen waren sowas von megalecker und punktetechnisch noch im Rahmen.Da kann so eine "alte" Hausfrau noch etwas von den jungen Leuten lernen.
Durch unseren Kurztrip bin ich nicht zum Pläne machen gekommen,weder Essens- noch Wochenplan.Kurzentschlossen dachte ich mir,versuche es doch diese Woche mal ohne Pläne.Also Pippi mutig voran und es funktioniert,sogar  besser als mit.Ich überlege jetzt jeden Tag morgens nach dem Frühstück,was fällt an,welche Termine haben wir,was sollte dringend erledigt werden;was essen wir heute.Dann wird es notiert,kurz noch der Tagesablauf besprochen und auf geht es.

Wie schon lange nicht mehr war es bisher eine total entspannte Woche,es lief alles so locker leicht und ohne Zwang ab.Verhungert sind wir auch nicht und es wurden Reste verwertet.Mit Essensplänen läuft man schnell Gefahr,größere Mengen ein zu kaufen und Vorräte zu horten.So schaut man morgens in die Gefriertruhe und den Vorratsschrank und zaubert aus dem vorhandenen das Mittagessen.Eventuell muß nur eine Kleinigkeit dazu gekauft werden.Man spart auf der ganzen Linie,Zeit,Lebensmittel und Geld.

Fazit:
Manchmal muß man raus aus den alten Schuhen,die Blickrichtung und den Blickwinkel verändern.Mutig sein und einfach losgehen.Auf seine innere Stimme hören und achtsam sein mit sich selber.

Nun wünsche ich euch noch eine schöne,entspannte Restwoche.Und denkt dran,immer schön locker bleiben!

1 Kommentar:

  1. Freut mich,dass Du immer neu dazu lernst. Ob mit oder Plan , dein Essen schmeckt immer. Der WW habe auch ich abgenommen und die neue Leichtigkeit entdeckt. Danke dafür.

    AntwortenLöschen