Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Dienstag, 9. Januar 2018

Mut zum ICH

Da ich mich  ja dieses Jahr  von Altlasten befreien will,mache ich heute mal den Anfang.Eigentlich sollte ich jetzt nicht am PC sitzen und schreiben sondern mich um den Haushalt kümmern.Wie gesagt,eigentlich!!!! Doch ich sitze am PC und schreibe!!!!! Mir brennt nämlich etwas unter den Nägeln und schwirrt seit gestern in meinem Kopf herum,also lasse ich es heraus.
Gestern Abend kam im Fernsehen auf ARD eine interessante Sendung mit Tim Mälzer zum Thema Abnehmen.Ich schaue mir solche Sendungen immer gerne an und oft nehme ich auch den einen oder anderen Impuls mit.So auch gestern,er unterstrich eine These von mir und ich fühlte mich mit meiner Theorie bestätigt.Zuerst,doch jeder länger ich darüber nachdachte umso mehr  machten sich Zweifel in mir breit.
Worum ging es denn nun? Ich fasse mal kurz zusammen,es wurden verschieden Diäten unter die Lupe genommen,Jojo Effekt,warum nehmen wir zu,sind Diäten sinnvoll usw. Das ist so ganz grob der Inhalt der Sendung.
Was löste nun in mir das Unbehagen aus??? Es wurden 4 Personen vorgestellt,die vor einigen Jahren verschieden Diäten ausprobiert hatten und wo sie heute stehen.Unter anderem hatte eine Person auch WW ausprobiert,damit abgenommen und dann zugenommen.Der Zustand von gestern,sie hat wieder abgenommen ohne irgendwelche Diät,nur ihr Leben verändert.Hört sich zunächst ganz plausibel an,ist auch für sie vielleicht stimmig,nur ist mir die ganze Aussage zu oberflächlich.Es stimmt schon,Abnehmen beginnt im Kopf und ist ein Rundumpaket mit vielen Faktoren.Ich stimme dem zu,das man schon sein Lebenverändern muß,nur Kilos verlieren reicht nicht.Da bin ich ja auch dabei im Moment.Ich schrieb ja schon,jetzt wird mein Innenleben aufgeräumt.Doch nun so pauschal zu sagen,WW ist eine Diät und ohne lebenslanges Zählen nimmt man zu,kann ich so nicht unterschreiben.Es ist eine Ernährungsumstellung,die aber auch die Seele mit einbezieht.Es gibt ja die 3 Säulen,habe ich auch letztes Jahr darüber berichtet.Es reicht nicht aus,sich an Mahlzeitenpläne zu halten,ab zu nehmen und nach erreichen des Wunschgewichtes zu sagen,alles easy peasy und zurück in den  alten Schlendrian.Abnehmen ist wirklich harte Arbeit,die oft an die Substanz geht und ich an meine Grenzen stoße.Ich weiß,wovon ich spreche.Doch das setzt voraus,das ich mich mit mir auseinandersetze.Ich muß mich selber fragen,warum möchte ich abnehmen und zwar ICH,nicht weil es gerade Frühling ist,nicht weil die Nachbarin oder Freundin WW macht und es im Moment Hipp ist,sondern weil ich mich nicht wohlfühle und ich merke,es muß sich etwas ändern.Natürlich spielt auch der Faktor Gesundheit eine große Rolle,wenn mir mein Arzt rät,ein paar Kilo weniger wären für meine Gesundheit förderlich.
Es ist auch wichtig sich  selber verschiedene Fragen zu stellen,warum esse ich,bin ich mit weniger Kilos wirklich glücklicher,ein anderer Mensch usw.Probleme und Altlasten kann mit Abnehmen nicht lösen,nur wenn ich bei meiner Abnahme Erfolg habe,kann ich auch vielleicht meine Probleme und Altlasten entsorgen.Es ist eine Motivation,sein Leben mal komplett auf den Kopf zu stellen.
Doch das muß man wirklich wollen,es muß tief aus dem Inneren kommen.Ich muß auf mein Bauchgefühl hören,abwägen und dann meinen Weg gehen.Das war auch das Fazit der Sendung,was ich sehr gut fand.Nur musste ich mal meinen Standpunkt zu WW darstellen.Mir persönlich hat das Jahr viel gebracht und nicht nur eine erfolgreiche Abnahme.Ich habe auch angefangen wieder zu mir selber zu finden und daran arbeite ich dieses Jahr intensiv weiter.Mit WW lernt man sich vernüftig und ausgewogen zu ernähren,man kann das Programm an seine eigenen Lebensumstände anpassen,es motiviert einen zu mehr Bewegung und hilft zu mehr Achtsamkeit sich selber gegen über.Nur eines macht es nicht,es arbeitet nicht für einen,das muß man schon selber tun und zwar mit vollem Einsatz.
Nachdem ich mein Wunschgewicht erreicht hatte ist auch bei mir der alte Schlendrian eingekehrt und zack waren ein paar Kilo wieder auf den Hüften.Zuerst wurde aufgeschrieben,dann nicht mehr.Doch irgendwann im Dezember sagte ich mir,willst du dir alles kaputt machen,also wieder aufgeschrieben.Im Moment schreibe ich nicht auf,habe aber klar im Hinterkopf was und wieviel ich esse.Es gibt Kekse,Schokolade,Bier,Wein und anderen Leckerein bei mir,darauf verzichte ich nicht.Im Moment versuche ich,WW so in mein Leben zu intrigieren,das es ganz selbstverständlich wird ,Alltag so zu sagen.Meine WWKochbücher sind voll im Einsatz,nur werden ein paar Lebensmittel ausgetauscht.Ich bevorzuge halt die Vollfettvarianten statt der Magerprodukte und so muß halt jeder individuell entscheiden was für ihn stimmig ist.Fett und Zucker sind stark eingeschränkt,Gemüse auf dem Vormarsch.Was jedoch das allerwichtigste ist,ich tue es für mich,für mich ganz alleine.

Darum möchte ich zum Schluß nochmal betonen,egal was ihr in eurem Leben verändern wollt,ob ihr Kilos verlieren möchtet,euch mehr Bewegen möchtet,die Wohnung entrümpeln wollt,eure Seele von Altlasten befreien wollt,ein neues Hobby anfangen wollt,Reisen,was auch immer ,tut es für euch.Habt Mut zu eurem eigenen ICH.Ihr seid einmalig,einzigartig,ein Unikat.Unterwerft euch nicht dem Mainstream. 

Mit dem folgenden Zitat verabschiede ich mich und wünsche euch einen schönen Tag.





1 Kommentar:

  1. Liebe Petra
    Egal welche Diäten, egal welche Ernährungsform, egal welche Sportart, jeder muss für sich herausfinden, was zu ihm pssst, vor allem was gut tut. Seien wir uns ehrlich, ohne eigenen Willen geht gar nichts - daran muss man immer wieder arbeiten.

    Dieses Zitat sollte man sich wirklich zu Herzen nehnen.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Nachmittag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen