Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Sonntag, 28. Januar 2018

Der Rebell erwacht


                           Befreit, Frau, Wolken, Himmlisch


Ruhe,ja Ruhe die brauchte ich dringend und brauche sie noch.Heute nachmittag habe ich sage und schreibe 2 Stunden geschlafen inklusive einer 1/2 StundeEntspannungsübung.
Im Letzten Post schrieb ich,das ich mir selber Ruhe verordnet habe und  diese Medizin wurde  auch brav eingenommen.In dieser Ruhephase bin ich mir selber ein Stück näher gekommen.Der Rebell in mir erwachte zu neuem Leben.Mit Hilfe von Meditationen und Affirmationen der Ohrinsel;die ich übrigens nur empfehlen kann;konnte sich meine Seele schon ein wenig erholen.
Es ist keine einfacher Weg,oft schmerzhaft und kräftezehrend,aber lohnenswert.Um auf den tiefen Grund seiner Seele,seines ureigenen Ichs zu gelangen,muß man sich seinen alten Verletzungen,Traumata,Lebensvorstellungen uv.m stellen.Plötzlich merkt man das man in seinem eigenen Spinnennetz gefangen ist.Ein Netz,das man jahrelang umsich herum gewoben hat oder das andere um einen gewoben haben.ich sage nur Anpassen,Perfektionismus,Leistungsdruck,es sind nur einige Fäden dieses Netzes.Dieses Netz gilt es zu zerschneiden und dadurch das es schon jahrelang um uns gewickelt ist,ist es ziemlich dick und stark.Das zerschneiden geht von daher nicht ohne Blessuren von statten.Aber es ist wie mit einem Abzess,wenn man ihn geöffnet hat,kann der Schmutz abfliessen und die Wunde von innen heilen.So nun genug philosophiert.

Was ist genau passiert?Welche Veränderungen wird es geben?

Der Rebell in mir ist erwacht.
Ich glaube jeder kennt das Gefühl,das irgendetwas nicht stimmt.Es ist eine diffuse,verschwommene Ahnung,die man nicht genau benennen kann.Plötzlich dann der Geistesblitz,man sieht klar und hat die Lösung.Jetzt muß sie nur noch ganz mutig umgesetzt werden
.Mein Aha Erlebnis war eine Challenge bei Fitbit.Es ging darum,wer die meisten Schritte in der Woche,am Tag usw. läuft.Obwohl ich mir schon die Seele aus dem Leib geflitzt hatte,war immer einer schneller und ich erreichte nie den 1 Platz.Das hat mich dermaßen gestresst und aufgeregt,das ich wie ein kleiner Springteufel herum gehüpft bin.Dann sagte ich mir:"Pippi,spinnst du eigentlich.Was soll der ganze Quatsch.Lass es,lass es einfach."Mein Mann bestärkte mich,was mir Anfangs nicht passte,aber er hatte ja Recht.Also alles gecancelt und auch die Fitbit Gruppe bei FB verlassen.Puh,Erleichterung.Zuerst etwas komisch,aber dann merkte ich wie ich zur Ruhe kam.Das war erst der Anfang.Es war wie ein Dominoeffekt,einen Stein stupst man an und dann fallen alle anderen mit um.
Die nächste Erkentniss kam beim Lesen eines Buches,"die Perlenschwester" von Lucinda Riley.Es ist ein Buch aus ihrere Reihe um die 7 Schwestern,absolut lesenswert.In diesem Buch kommt die Protagonistin irgendwann zu der Einsicht,das ihre Kreativität verloren gegangen ist.Sie ist Künstlerin,Malerin.Sie wollte immer allen anderen gefallen und ist nie ihren eigenen Weg gegangen.Das führte dann zum Verlust ihrer Kreativität.
Ja dachte so bei mir,so ähnlich geht es dir auch.Wo ist deine Kreativität?Ich habe alle Möglichkeiten,nur nutze sie ich nicht.Auch ich,verfolge nicht meinen eigenen Weg,schaue zu sehr auf die anderen und vergleiche mich.Daraus folgte eine weitere Erkenntnis,die social Medias sind ein gefährliches Pflaster für mich.Für Personen mit einem geringen Selbstwertgefühl echt mit Vorsicht zu geniessen.Man möchte ja mit mischen,en Vogue sein,Likes,Kommentare und Follower sammeln.Was tut man nicht alles dafür? Nimmt an unzähligen Challenges  und Projekten teil,mit mehr oder weniger mäßigem Erfolg.Es wird alles ganz exakt und penibel so gemacht wie die Vorgabe und die Regeln es verlangen.Als Leckerli,kann man z.Bsp. seinen Blog verlinken und somit gratis Werbung machen,vermeintlich.Das ist die Theorie,nur die Praxis sieht leider oft ganz anders aus.Nach und nach,schleichend hat man seine Authentizität verloren und der Blog oder die FB Seite wirkt wie ein billiger Abklatsch.Als Sahnehäubchen geht dann auch noch die Kreativität verloren.So,jetzt haben wir den Salat.Genau das ist mein Status Quo im Augenblick.

STOPP!!!!!

Nein und nochmal nein.Das möchte ich nicht mehr.

Ich bin kein Wettkampf- und Challengetyp.
Ich bin ein Rebell,ein Revoluzzer.
Gehen alle rechts rum,gehe ich links.Das war schon in der Schule so und dafür wurde ich sogar gelobt von meinem damaligen Klassenlehrer.Als einzige bin ich da meinen Weg gegangen.Ich hatte mich für den sprachlichen Zweig und die ModeAG entschieden.Die restliche Herde trabte im sozialen Zweig.Unterstützung für diese Haltung habe ich von zu Hause nicht bekommen."Du musst dich anpassen."Was sollen die Leute denken."Diese Mantras verfolgen mich bis heute.
Auch damit ist Feierabend!!! Ich muß garnichts!!! Sterben muß ich ,das ist das einzige was ich muß.Die Leute können denken was sie wollen,ist ihr gutes Recht.

Von daher werde ich ab sofort meinen Weg gehen,meine Kreativität gestalten wie ich will,schreiben und posten was und wann ich will.Mein Blog ,meine FB und Instatgramseite ist mein Hobby.Ich habe auf FB schon ordentlich aufgeräumt und besuche es auch nicht mehr jeden Tag.An Wettkämpfen,Aktionen,Projekten  und Challenges nehme ich grundsätzlich nicht mehr teil.(Ausnahme ist die Gruppe "Dankbar durch das Jahr 2018",da ohne Leistungsdruck)

So,das war jetzt ein Befreiungsschlag,der sehr gut tat.Nun hoffe ich,das sich die Kreativität langsam ihren Platz zurück erobert.
Vielleicht regen meine offenen Worte euch zum Nachdenken an.



Mit diesem weisen Spruch sage ich Tschüss und bis bald.


Sprüche



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen