Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Donnerstag, 20. April 2017

Miss Super Perfekt



Ostern ist vorbei und Pippi hat die Krise.Oh nein wird der eine oder andere aufstöhnen.,nicht schon wieder.Ich muß sagen,zu mir kommen die verschiedesten Besucher.Da wären die altbekannten wie der Schweinehund,die Wutböcke.Neidhammel und Jammerlappen.Jetzt hat sich seit Tagen Miss Super Perfekt bei mir einquartiert.Das ist eine anstrengende Besucherin,da sind die anderen Burschen kalter Kaffee dagegen.Die Dame meckert nur rum.Ostern hat sie mir schon vermiest.Bei jedem Bissen lag sie mir in den Ohren:überleg es dir gut.Das darfst du nicht essen.So ging es in einer Tour.Dann kam der Schweinehund:och,die blöde Aufschreiberei und die Punktezählerei,mach mal was anderes.Ich habe es ausprobiert doch mir fehlten die Punkte.Allerdings mache ich es wieder schriftlich im Tagebuch.Dann habe ich mir eine Erkältung eingefangen,das passte Miss Super Perfekt nun überhaupt nicht.Jetzt stellte sie alles in Frage.Alles,aber auch alles kam auf den Prüfstand.Sie kam zu der Erkenntnis,wir beide haben bis dato nicht viel von unsersn Vorhaben erreicht.Mit ihrem sirenartigen Gesang rannte sie offene Türen bei mir ein.Ich bin mal wieder in einem dunkelnen Tal gelandet.Mein lieber Coach kommentierte es mit der Bemerkung ich will Bäume ausreißen,wo keine sind.Ein guter Vergleich und trifft es genau.Jetzt muß ich diese Miss Super Perfekt irgendwie loswerden.Leider bin ich selber mein größter Feind und stehe mir im Weg.Mein Sohn sagte so schön zu mir:"Mama du bist wie eine Maus,die über eine 10 Meter hohe Mauer springen will.Sie ist so darauf fixiert,das sie nicht sieht,das sie nur etwas weiter laufen muß und dann dort eine Tür ist,wo sie durch die Mauer kommt."Also höre ich jetzt auf Bäume aus zu reißen wo keine sind und suche die Tür in der Mauer.
Außerdem rufe ich mir den Straßenkehrer Beppo in Erinnerung:
Besenstrich für Besenstrich.
Um Abstand zu gewinnen werde ich nächste Woche mit meinem anderen Sohn nach Köln fahren.Dannach starte ich dann  ohne die unliebsamen Besucher mit frischem Elan wieder durch.
Bis bald.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen