Hier schreibt

Herzlich willkommen auf meinem Blog.
Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin Ü 50 und komme aus Hessen.
Ich schreibe hier über meinen neuen Weg zu mir selbst und möchte euch mit auf diese Reise nehmen.In meinem Koffer befinden sich allerlei interessante Gepäckstücke.
Neugierig geworden?
Einfach vorbeischauen und stöbern.
Viel Spaß!

Mittwoch, 28. März 2018

Heute auf dem Speiseplan - eine fröhliche Hülsenfrucht


                                         Kichererbsen, Geröstet


Bei uns  wurde heute  mal wieder fröhlich experimentiert.
Zum Mittagessen gab es Kichererbsen - Katoffelcurry.Inspirationsquelle natürlich WW.
Bevor es zum Rezept geht,zunächst ein paar Informationen zu Kichererbsen.

Warum heißen die Kichererbsen Kichererbsen?
Lacht man besonders viel nach dem Verzehr?Nein,mit Kichern hat der Name nichts zu tun.Auf lateinisch heißt die Kichererbse Cicer arietinum.Cicer heißt Erbse,also heißt die Kichererbse eigentlich ErbseErbse,das ist schon zum schmunzeln.

Wo kommt sie denn her und wie gelangte sie zu uns?
Vor etwa 8000 Jahren wurde sie in Kleinasien kultiviert und gelangte von dort nach Indien und in die Mittelmeerregion.Im frühen Mittelalter brachten Handelsschiffe die Kichererbse nach Europa und seitdem ist sie bei uns beheimatet.In vielen Regionen der Erde sind Kichererbsen ein Grundnahrungsmittel.In Mexiko und Indien schätzt man sie wegen ihrer guten Nährstoffkombination und dem kostengünstigen Preis.
Auch schon Hildegard von Bingen wusste um die besondere Heilkraft der Kichererbsen.

Kichererbsen gibt es einmal in getrockneter Form und dann als Konserve.Am besten verwendet man Bioqualität.In getrockneter Form müssen sie eingeweicht werden bevor sie weiterverarbeitet werden.Wem dies zu lange dauert kann natürlich auf Konserven zurückgreifen..
Kichererbsen schmecken leicht nussig.Sie gehören zu den Hülsenfrüchten und enthalten viele Nähr- und Vitalstoffe wie:

  • Folsäure
  • Mangan
  • Eisen
  • Kupfer
  • Zink
Auch decken sie den täglichen Ballaststoffbedarf zu 50%bei einem niedrigen Glykämischen Index und wenigen Kalorien.Also ideal für Diabetiker und zum Abnehmen.Kichererbsen wirken sich positiv auf die Verdauung aus, schützen Herz-und Kreislauf und wirken antioxidativ. Zudem sind sie eine super Proteinquelle,ca 220 g gekochte Kichererbsen  liefern 20 g Proteine.

Wie sind sie nun zu verwenden?
In der Küche gibt es die verschiedesten Möglichkeiten Kichererbsen zu zubereiten:

  • als Hummus
  • als Falafal
  • als Curry mit Kartofelln,Reis und Gemüse
  • mit Nudeln und Schafskäse
  • als Salat
Als Gwürze passen sehr gut Curry,Kurkuma,Kreuzkümmel,Paprika,Koriander,Knoblauch,Zimt und Nelken dazu.

Nun zu meinem Experiment.Man nehme:


  • Kichererbsen 1 Dose
  • ca 400 g Kartoffeln
  • 4 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • ca 300 ml pass. Tomaten
  • 1 Tl Distelöl
  • je 1 Tl Curry,Kurkuma,Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Petersilie
Die Menge ist für 2 Personen.
Zuerst erhitzt man das Öl und schwitzt die gewürfelte Zwiebel darin etwas an.Dann gibtman die Gewürze und die gewürfelten Möhren und Kartoffeln dazu.Sofort breitet sich ein köstlicher,exotischer Duft aus und man fühlt sich wie im Indienurlaub. Man lässt alles noch kurz anbraten und löscht es mit Brühe und Tomaten ab.Das Ganze wird ca 15 Minuten bei mittlerer Hitze geköchelt.In der Zeit würfelt man die Paprika und gießt die Kichererbsen ab,wäscht sie und lässt sie abtropfen.Nach den 15 Minuten kommen die Paprika und Kichererbsen in den Topf und das Curry wird nochmal für ca 5 Minuten leicht gekocht.Das fertige Gericht wird mit Zitronensaft,Salz und Pfeffer ab geschmeckt.Vor dem Servieren bestreut man es mit Petersilie.


Jetzt nur noch genießen und von Indien,Elefanten,Maharadschas und Tempeln träumen.
So kann man dem grauen Einheitsbrei da draußen ein Schnippchen schlagen.

Fazit:

  • Experiment gelungen
  • ein neues Lebensmittel entdeckt
  • etwas für die Gesundheit getan
  • den Speiseplan um ein leckeres,gesundes und schmackhaftes Rezept erweitert.
Vielleicht habt ihr Lust bekommen und kocht es nach.Ich wünsche euch viel Spaß dabei und lasst es euch schmecken.

Bis bald     und 
                                              

Kommentare:

  1. Great post!

    You have a nice blog!

    Would you like to follow each other? (f4f) Please let me know on my blog with a comment! ;oD

    Have a great day!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kichererbsen und esse sie sehr oft!

    Danke Dir für Deine tolle Inspiration und das Rezept, werde ich sehr gerne ausprobieren!

    Ich finde Dein Blog wirklich toll und ich werde ihn sehr gerne weiter verfolgen als Follower! ;oD

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.com

    AntwortenLöschen